Groß Ilbeck - unsere Geschichte

1220 wird der Hof Ilbeck in einem Höfeverzeichnis der Äbtissin Guda von Gerresheim erstmalig erwähnt.
Auch 1387 wird Ilbeck in der Liste des Stiftshofes von Kaiserswerth genannt.
1447 verkauft ein Johann von Eller dem Engelbert Grevenhaus seinen freien Hof zu Ilbeck.
Die Mühle jenseits des Fahrweges wurde 1541 gebaut. Damals entstand auch der heute idyllisch gelegene Mühlenteich. Der durch den Mühlenbetrieb wirtschaftlich gewachsene Hof löste sich von der Zinspflicht des Gerresheimer Stifts, nicht zuletzt auch durch die frühe Verbreitung der protestantischen Lehre u.a. duch die Edelleute von 'Haus Anger'.
1670 heißt es: "Groß Ilbeck ist ein Sattelgut mit 2 Pferden, das durch den Eigentumheren Claes zu Ilbeck gepflügt wird." Der Hof war zu dieser Zeit 55 Morgen groß.
1658 sitzt ein "Peter zum Großen Ilbeck" hier. Der letzte Besitzer mit dem Hofnamen war der 1811 geborene Werner Groß Ilbeck.
Seit 1907 ist der Hof im Besitz der Familie Weidtmann, deren Geschlecht auf den Hof 'Obenanger' zurückgeht.